Ernüchterung auf ganzer Linie

Es ist schon traurig. Erst ließ sich der FC in Hoffenheim abschlachten. Und im Heinspiel gegen Mainz gab es vom FC keine Antwort. Das Team kommt einfach nicht in den Kampfmodus. Die meisten Spieler scheinen im Kopf schon abgestiegen zu sein. Es ist traurig, dass die Fans die Leidtragenden sind. Traumwetter, das Stadion voll, und dann schafft der FC es nicht, schwache Mainzer zu besiegen. Obwohl man mit 1:0 führt. Kein Feuer, keine Passion. Clemens und Cordoba wirken wie Fremdkörper in der Mannschaft. Die Fehlpassquote ist in allen Mannschaftsteilen abenteuerlich hoch. Der Abstieg ist nur noch reine Formsache. Kein Mensch glaubt ernsthaft daran, dass sich das Team noch einmal aufbäumt. Man kann sich schon mal an die künftigen Anstoßzeiten gewöhnen. Sonntag, um 13:30 Uhr. Samstag, um 13:00 Uhr. Alleine diese Uhrzeiten lassen einem das Blut in den Adern gefrieren. Von der Qualität des Fußballs ganz zu schweigen. Aber leider gehört der FC in der derzeitigen Verfassung ins Unterhaus. Ohne Wenn und Aber. Es wäre nur schön, wenn man in der kommenden Saison den jungen Wilden eine Chance gibt. Dann sieht man mehr Herzblut auf dem Platz und die Identifikation steigt wieder.

Der Bock schießt den Vogel ab

  • Dieser Jovic rein, dieser Cordoba raus. Wunschtransfer. Traumländle.
  • @bubblecollision Özcan bleibt. Das ist doch wohl klar.
  • Also, mal ehrlich: Wer soll/muss denn bleiben? Timo O.K.! Identifikation 100 %, Leistung überdurchschnittlich. Aber… https://t.co/YDasKsxLXn
  • Geile Choreo.
  • Es tut weh. 9 Punkte. Horrortordifferenz. Das Ding ist rechnerisch nicht mehr lösbar. #effzeh #wiederabgestiegen… https://t.co/6QIw6b9Euz
// Zu Twitter

Verrückte Welt: Und plötzlich ist Köln wieder im Spiel

Zum dritten Mal hintereinander spielen alle für Köln: HSV, Mainz und Wolfsburg verlieren. Und diesmal ... // Weiter

Die Hoffnung stirbt

Die nächste Niederlage für den FC. 3:1 gewinnt Werder gegen den Tabellenletzten. 8 Punkte sind die ... // Weiter